Geschichte

Am Dienstag, 16. April 1974, fand im Gasthaus „zum goldenen Lamm“ die Gründungsversammlung des Einwohnervereins Güttingen (EVG) statt. Unter der Leitung von Tagungspräsident Max Rutishauser wurde folgender Vereinszweck umrissen: „Ziel des EVG’s ist es, bei den Einwohnern der Gemeinde Güttingen das Interesse für die Probleme kultureller, wirtschaftlicher, gemeindepolitischer und religiöser Natur aller Schattierungen zu wecken und bei der Lösung derselben mitzuarbeiten.“

Die Gründungsmitglieder Willi Döbele, Roland Krapf, Hanswalter Nigg, Herbert Brüllmann, Berta Hagen, Lydia Eberli, Robert Fritschi sen. und Hans Meienhofer haben unter dem Präsidium von Christian Krebs den Grundstein für das gute Gelingen des EVG’s gelegt. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, hat der Einwohnerverein verschiedene Kommissionen gebildet:

  • Die Politische Kommission kümmert sich um politische Belange, organisiert Podiumsdiskussionen, Wahlveranstaltungen usw.
  • Die Kulturelle Kommission pflegt und fördert die Kultur.

Die vielfältigen Tätigkeiten des EVG sind ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Dorfgemeinschaft. Nachfolgend ein Auszug aus der Chronik.

1974 Gründung des EVG’s und Gründung der Badestrandkommission, mit der Grossaktion zur Einrichtung des Badeplatzes.
1976 Realisierung der Broschüre „Wegweiser durch unsere Gemeinde“.
Oientierungsversammlung über Oberstufen-Zweckverband Altnau
1980 Neubau und Einweihung der Badehütte mit SchweizerFamilie Feuerstelle.
1982 Spannender Vortrag über die Raumfahrt von Bruno Stanek.
1983 Caberet Rotstift mit „Tschuldigung“.
1990 Organisation der ersten Neuzuzügerbegrüssung.
1994 Ferienspass unter dem Motto: „Flugkapitän“ in Altenrhein.
1996 Gründung der Kulturellen – und Politischen Kommissionen.
Erste IN-LINE Tage finden statt.
Die Güttinger Hobby-Ausstellung ist gut besucht.
1999 Gründung der Zäme-Kommission.
Die 1200 Jahr Feier Güttingen ist ein grosser Erfolg. Die Umfrage zur Lebenssituation in Güttingen und der neue Eichenweg im Güttingerwald tragen sicher dazu bei.
2001 Der tolle 1. Openair Kinoabend bleibt in bester Erinnerung.
2002 Die 1. Mädchenwoche startet – ein intensives und spannendes Projekt.
2003 Eine neue Gemeindebroschüre entsteht.
2004 Fun & Watergames am See.
„Einblicke“ in Kieshafen und Fischzucht.
2005 „Einblicke“ in die Kundenmosterei Tanner und die Wasserversorgung Güttingen.
2006 Die 1. Oldie-Night Güttingen wird in der Turnhalle durchgeführt.
Die „Einblicke“ 2006 stehen im Zeichen der Holzverarbeitung. Die Sägerei Rutishauser und Holzbau Fritschi und Griesemer öffnen für den EVG die Tore.
2007 Ein neues Gemeindeoberhaupt wird gesucht. Mithilfe im Überparteilichen Wahlkomitee.
2008 Die zweite Auflage der Oldie-Night in Güttingen lässt auf dem Seidenhof kaum Wünsche offen. Zu den Rhythmen der Thunderbirds legen die Gäste generationsübergreifend eine flotte Sohle aufs Parkett.
Die „Einblicke“ in die Imkerei der Familie Stocker zeigen das fleissige Bienenvolk aus der Nähe.
Die zweite Bevölkerungsumfrage zur Lebenssituation in Güttingen wird in Zusammenarbeit mit der Gemeinde vom EVG ausgearbeitet und verteilt. Die grosse Anzahl ausgefüllter Fragebogen werden elektronisch erfasst, ausgewertet und präsentiert.
2009 Einblicke“ in die innovative Firma Nägeli Swiss AG.
Der EVG feiert sein 35-jähriges Bestehen mit einem Aktionstag auf dem Volgplatz.